Generation Z- die missverstandene Generation?

71 % der jungen Menschen (18-24 Jahre) fühlen sich missverstanden; im Vergleich – nur die Hälfte der über 25-Jährigen empfindet das Gleiche. Oftmals wird die GenZ als oberflächlich und sehr eitel wahrgenommen und doch wird sie mit stark belastenden Themen alltäglich konfrontiert: die Sorge um den Klimawandel, die Schuldenlast, der vorherrschende soziale Druck und vieles mehr.

In dieser Studie werden folgende Fragen beantwortet:

  • Welche Stereotypen schreiben die jungen Menschen den jeweiligen Generationen zu?
  • Wie wird die Generation Z von Menschen über 25 Jahren wahrgenommen?
  • Worüber machen sie sich sorgen und womit identifiziert sich die GenZ?
  • Wie können auch Unternehmen diese Erkenntnisse nutzen?

Das Fazit beläuft sich auf folgende drei Punkte:

  1. Unsere Gesellschaft tendiert dahin die GenZ als eitel und belanglos darzustellen, wohingegen die Generation Z extrem aktive Nutzer sind und darüber hinaus auch Kulturgüter erschaffen.
  2. Die GenZ sucht nach Marken, die es ihnen einen bestimmten Lifestyle ermöglichen und die ihnen dabei helfen das Leben rundum zu genießen.
  3. Die Gesellschaft ist gespalten. Es ist Zeit für mehr Verständnis für eine Generation, einer umkämpften Audience, denen ebenfalls eine schwierige Zeit bevorsteht.